AGIT 2008

From OSGeo
Jump to: navigation, search
Event Owner Torsten Brassat

Please check AGIT for general information
Please check AGIT 2007 for the 2007 event
Please check AGIT 2006 for the 2006 event


English

The Salzburg University Centre for Geoinformatics is offering an annual forum to the worldwide geoinformatics community, bringing together English-speaking researchers and practitioners across disciplines and industries. Simultaneously, the GI_Forum connects participants into a well established co-located regional symposium - Applied Geoinformatics (AGIT) - sharing the state-of-the art AGIT-EXPO exhibit.

Visit the AGIT 2008 GIS convention, conference and exhibition on July, 2.-4., in Salzburg (Austria). The number of presentations and exhibting service providers focusing on or referencing Free and Open Source Software projects has again considerably increased. Come to the OSGeo booth to learn more about the OSGeo Foundation.


Exhibition

The Open Source Geospatial Foundation will again be present during the whole event. Elliptical Machines

Deutsch

Besuchen Sie die AGIT 2008, Symposium und Fachausstellung für Angewandte Geoinformatik vom 2.-4. Juli 2008 in Salzburg (Österreich), um sich über die OSGeo zu informieren. Die Anzahl an Vorträgen und Workshops zu Open Source Projekten und auch die Anzahl kommerzieller Aussteller, die Dienstleistungen rund um Freie und Open Source Software anbietet, konnte weiter ausgebaut werden.

Ausstellung

Die Open Source Geospatial Foundation wird während der gesamten Veranstaltung im Messebereich vertreten sein (Stand Nr. 30, Foyer 3). Sie können gerne einen einen Termin mit Arnulf Christl (OSGeo) oder Torsten Brassat vereinbaren, um weitergehende Informationen zur Finanzierung von Projekten und Sponsor-Tätigkeiten in der OSGeo zu erhalten.


OSGeo Day / OpenSource Day - Freitag 4. Juli 2008

Der dritte Tag der AGIT (4. Juli 2008) steht im Zeichen der Open Source Geospatial Foundation (OSGeo). Den ganzen Tag über können sich die Besucher in Foren und Workshops sowie in einer Vortragsreihe über Freie und Open Source GIS Software (FOSS) informieren. Hier finden Sie das komplette Programm des Tages.


Spezialforum Freie und Open Source Software

4. Juli 09.00 - 10.30 Uhr, EXPO Forum

Moderation: OSGeo

Die Open Source Geospatial Foundation

Arnulf Christl (OSGeo)

In diesem einführenden Vortrag werden Ihnen die Grundlagen und Ideen Freier und Open Source Software sowie Neuigkeiten der Open Source Geospatial Foundation vorgestellt. Dabei erhalten Sie eine Orientierung über die Aktivitäten der OSGeo und die Möglichkeiten der Partizipation in der Foundation:
  • Grundlagen und Konzepte der Freien und Open Source Software
  • Lizenzmodelle: BSD-Style, Copyleft, Lesser GPL
  • Einführung zur Anwender- und Entwickler-Community OSGeo
  • Die OSGeo Projekte und Komitees:
    • Education
    • Geodata
    • GDAL/OGR
    • GeoNetwork opensource
    • GeoTools
    • GRASS
    • Mapbender
    • MapBuilder
    • MapGuide Open Source
    • MapServer
    • OSSIM
    • Open Layers
    • Quantum GIS
    • FDO (Feature Data Objects)
Das OpenStreetMap-Projekt

F. Ramm, Geofabrik GmbH

OpenStreetMap ist ein Projekt, das sich zum Ziel gesetzt hat, eine freie Karte der ganzen Welt herzustellen. Seit vier Jahren sammeln über 30.000 Nutzer weltweit mithilfe von GPS-Geräten Daten für die freie Weltkarte. Im Rahmen dieser Präsentation erfahren Sie wie Sie die OpenStreetMap-Daten für eigene Projekte nutzen oder auch selber dazu beitragen können, die Karte zu komplettieren.
Geo-Software für BürgerInnen - Community Mapping mit OpenLayers und GeoServer

A. Hocevar, OpenGeo


4. Juli 11.30 - 13.00 Uhr, EXPO-Forum
Einsatz von Opensource Software im Geoinformationsumfeld in der Schweiz

H. Stark, FHNW

GIS zur Unterstützung der Flugsicherheit

P. Hartl, Klenkhart & Partner Consulting ZT

Ein GIS-Tool zur Unterstützung und Verkürzung von Planungsarbeiten in Bezug auf die Flugsicherheit in Österreich über Integration von PostGIS, Grass und Mapserver. Die Kontrollstelle der zivilen Luftfahrt Österreich (Austro Control) befasst sich mit der Planung und Errichtung eines Positionierungssystems für Flugzeuge aus einem Netz von Bodenstationen. In dieser Planungsphase wird ein GIS-Tool verwendet. Das erste Positionierungssystem im gebirgigen Raum wurde bereits im Inntal (Flughafen Innsbruck) errichtet. R3 GIS hat für die Austro Control GmbH eine Software entwickelt, um die Position der Sender zu simulieren und die Sichtbarkeit auf Flugpunkte in verschiedene Höhenschichten zu berechnen. Nach einer Testphase in Tirol wird das Programm Mlatsim jetzt österreichweit eingesetzt.


gvSIG Mobile - ein Pionierprojekt im Open Source GIS-Bereich

A. del Rey Pérez, Prodevelop S.L

gvSIG
Aktuelles im Überblick

J. Canalejo, GIS Sachverständiger