Press Release German

From OSGeo
Revision as of 02:19, 20 February 2006 by Wiki-Adam Luks (talk | contribs)
Jump to navigation Jump to search

Presse Mitteilung

Open Source Geospatial Foundation gegründet

Ein Dachverband für community geführte GIS und kartenbasierende Projekte

Samstag, den 4ten Februar 2006 trafen sich in Chicago 25 Repräsentanten von Unternehmen und Open Source Projekten aus dem GIS-Umfeld, um über die Gründung der bis dato geplanten 'MapServer Foundation' zu beraten.

Das Ergebnis der Konferenz ist die Gründung der 'Open Source Geospatial Foundation', einer Non-Profit-Organisation mit dem Ziel, Open Source-Projekte im Geo-Umfeld zu unterstützen und deren Verbreitung zu fördern.

Das Treffen in Chicago steht in Zusammenhang mit der viel diskutierten Ankündigung von Autodesk und den Entwicklern des UMN MapServer zur Gründung einer Mapserver Foundation. Die Diskussion um die Freigabe von Autodesks Produkt MapGuide unter einer Open Source Lizenz sowie die geplante Verbindung mit dem UMN MapServer hatte sich im Lauf der letzten Wochen auf einige andere Open Source Projekte ausgeweitet, so dass zur Gründungskonferenz schließlich Vertreter von MapServer, GDAL/OGR, PostGIS, GRASS, GeoServer, GeoTools, Mapbender, MapBuilder und weiteren bekannten Projekten nach Chicago kamen. Weitere Interessierte waren per Internet Relay Chat und Telefon zugeschaltet.

Die OSGeo Foundation ist in ihrer Ausrichtung vergleichbar mit der Apache Software Foundation, die sich um die Entwicklung der Software, aber auch um die Belange der Entwickler und der Anwenderschaft kümmert. Die zentralen Aufgaben der OSGeo liegen in der Förderung der Kooperation zwischen den einzelnen Projekten, der Schaffung einer rechtlichen Vertretung für Entwickler und Anwender, der Bereitstellung gemeinsam genutzter Infrastruktur sowie, nicht zuletzt, im Aufbau einer professionellen Vertretung der Open Source Bewegung. Die Foundation wird im ersten Jahr von Autodesk mit 250.000 US$ unterstützt.

Als vorläufiges Board of Directors wurden in Chicago gewählt:

  • Arnulf Christl - Mapbender, CCGIS, Germany;
  • Chris Holmes - GeoServer/GeoTools, The Open Planning Project, U.S.;
  • Gary Lang - MapGuide, Autodesk, U.S.;
  • Markus Neteler - GRASS, Istituto Trentino Di Cultura, Italy;
  • Frank Warmerdam - GDAL/OGR, Canada.

Eine Ausweitung auf 9 Direktoren ist in den nächsten 14 Tagen vorgesehen, im Zuge der internationalen FOSS4G Konferenz im September in Lausanne werden die Wahlen unter Einbeziehung einer breiteren Basis wiederholt.

Die Webseite www.osgeo.org wird in Kürze freigeschaltet, derzeit finden sich weitere Informationen in den Weblogs von Adena Schutzberg (http://www.directionsmag.com/article.php?article_id=2092&trv=1), dort sind auch weitere Quellen verzeichnet.